Massnahmearten

Verkehrsunterricht

Der Verkehrsunterricht wird selten als einzige Massnahme, zumeist aber in Verbindung mit einem Warnungsentzug gegenüber Personen angeordnet, die wiederholt in verkehrsgefährdender Weise gegen Verkehrsregeln verstossen haben. Er wird mit der Androhung verbunden, dass die Entzugsdauer bei Nichterscheinen um einen Monat verlängert wird.

Die Kursdauer beträgt acht Stunden. Der Verkehrsunterricht findet jeweils im Strassenverkehrsamt Albisgütli in Zürich statt und beinhaltet neben einem theoretischen Teil auch das Fahren in Begleitung eines Verkehrsexperten. Zu diesem Zweck müssen Kursteilnehmer den Verkehrsunterricht mit ihrem eigenen Auto besuchen. Fällt der Kurstag in die Dauer eines laufenden Führerausweisentzugs, so berechtigt das Aufgebot zum Verkehrsunterricht die betroffene Person zum Führen von Personenwagen am Kurstag. Das Kursdatum kann im Rahmen des rechtlichen Gehörs mit dem Sachbearbeiter resp. der Sachbearbeiterin der Abteilung Administrativmassnahmen abgesprochen werden. Für den Besuch des Verkehrsunterrichts wird - neben den Verfahrenskosten für dessen Anordnung - eine Kursgebühr von Fr. 250.-- erhoben.