Mobilitätsbehinderung

Neulenker / Lernfahrgesuch

Neulenker

Einreichen des vollständig und korrekt ausgefüllten Lernfahrgesuchs, ergänzt mit einem ärztlichen Zeugnis, aus dem die Art des Gebrechens (Diagnose), seine Dauer (Eintrittsdatum) und allfällige Therapien (Medikamente) ersichtlich sind.
Wird das Gesuch erstmals eingereicht, muss der/die Gesuchsteller/in persönlich bei der Gemeindeverwaltung/Einwohnerkontrolle oder beim Strassenverkehrsamt vorsprechen und zusätzlichen einen gültigen Identifikationsnachweis mit Foto (CH-Bürger: Identitätskarte/Pass,
Ausländer: Original-Ausländerausweis) vorlegen.

Verkehrsmedizinische Kontrolle

Das ärztliche Zeugnis wird unserem Vertrauensarzt zur Begutachtung vorgelegt. Unter Umständen muss zusätzlich eine Eignungsuntersuchung beim Vertrauensarzt durchgeführt werden.
Gestützt auf den vertrauensärztlichen Bericht erhalten Sie eine verkehrsmedizinische Verfügung, womit Ihre Fahreignung an gewisse Auflagen gebunden sein kann. Je nach Gebrechen handelt es sich um medizinische Verhaltensregeln und/oder um die Anordnung einer technischen Funktionskontrolle.

Lernfahrausweis

Nach bestandener Theorieprüfung wird Ihnen der Lernfahrausweis (mit Auflagen) erteilt. Sie haben sich durch einen Fahrlehrer ausbilden zu lassen und - neben der Verkehrskunde - die praktische Führerprüfung abzulegen.